revue Eurostudia-Le Centre canadien d'�tudes allemandes et europ�ennes
START Vorangehende Nummern Ausgewählte Themen Kontakt

Die europäische Idee und die Menschenrechte - mit oder ohne Verfassung

Jg. 1, Nr. 2, Dezember 2005
English | français

Alexander HANISCH-WOLFRAM (Wien)

Der vorliegende Text versteht sich als Beitrag zum Diskurs über die Ideen und Begriffe, die einer gemeinsamen europäischen Identität zugrunde liegen können bzw. sollen. Zunächst wird dabei eine kritische Analyse jener Konzepte vorgenommen, die weithin die Diskussion um eine europäische Identität bestimmen: Kultur, Christentum, Geschichte, Geographie und nicht zuletzt das offizielle Motto der Union „Vereint in der Vielfalt“. Vor dem Hintergrund dieser Kritik wird schließlich eine theoretische Grundlegung einer kollektiven europäischen Identität auf der Basis der Idee der Menschenrechte skizziert. Dabei wird sowohl das Verhältnis zwischen einem europäischen Ansatz der Menschenrechte und dem Prinzip der Universalität dieser Rechte diskutiert wie auch der Bezug zum Projekt einer Europäischen Verfassung.