revue Eurostudia-Le Centre canadien d'�tudes allemandes et europ�ennes
START Vorangehende Nummern Ausgewählte Themen Kontakt

„Der Geist der Gesetze“. Einige Überlegungen zum französischen „DNA-Gesetz“

Jg. 3, Nr. 2, Dezember 2007
English | français

Chowra Makaremi (Université de Montréal)

Im Rahmen seines jüngsten Einwanderungsgesetzes hat Frankreich DNA-Tests eingeführt zur Klärung von Abstammungsverhältnissen im Rahmen von Familienzusammenführungsverfahren. Der Aufsatz enthält eine kritische Diskussion dieser Gesetzgebungsinitiative, die eine Weile die französische Migrationsdebatte bestimmt hat. Die Kontroverse steht im Zusammenhang mit einer ganzen Serie von Initiativen der liberaldemokratischen Regierung, neue Formen und Normen der Bevölkerungspolitik zu etablieren. Der Aufsatz fragt in diesem Zusammenhang, wie sich erklären lässt, dass ein relativ marginales Phänomen wie Familienzusammenführungen eine solche politische Aufmerksamkeit gewinnen kann. Inwieweit gehört es in den Zusammenhang einer generellen Neubestimmung der französischen Politik gegenüber fremden Bevölkerungsteilen im Spannungsfeld von postkolonialer Konstruktion des „Migrationsproblems“ einerseits und Biopolitik andererseits?