revue Eurostudia-Le Centre canadien d'�tudes allemandes et europ�ennes
START Vorangehende Nummern Ausgewählte Themen Kontakt

Darwins Metapher. Von Léon Daudet zu Hubert Sauper

Jg.2, Nr.1, September 2006
English | français

Alain DENEAULT (CCEAE, Université de Montréal)

Charles Darwins wissenschaftliche Theorie diente oft als politische Metapher zur Rechtfertigung (oder auch zur Bloßstellung) von Europas brutalem Expansionismus auf anderen Kontinenten. Sven Lindquist vermutet, das sei möglicherweise Folge des Umstands, dass Darwin selbst ursprünglich durch politische und nicht wissenschaftliche Beobachtungen zu seinen Überlegungen angeregt worden sei. In seiner filmischen Erkundung dieser Problematik unterscheidet Hubert Sauper nicht weniger als elf verschiedene Bedeutungen des Darwinismus. Anhänger wie Gegner Darwins haben oft versucht, die Bedeutung seines Hauptwerkes The Origin of Species auf die wissenschaftliche Sphäre zu begrenzen. Freilich vergeblich, sprengen doch seine nicht-wissenschaftlichen Implikationen unweigerlich die Grenzen der Wissenschaft durch die Rolle, die The Origin of Species im Rahmen einer kontingenten Geschichte spielt, die sich nicht auf biologische Fragen reduzieren lässt.